• Nancy-Karlsruhe

    Karlsruhe – Nancy

    Städtepartnerschaft : 1955
    TANDEM Partnerschaft : 2016
    Schwerpunkte
    • Nahwärmenetze
    • Schulprojekte
    • Sensibilisierung städtischer MitarbeiterInnen zum Thema Energiesparen
    • Öffentlichkeitsarbeitskampagnen
    • Stadtplanung
    • Energetische Sanierung von Wohngebäuden
    • Nachhaltige Entwicklung
    • Ernährung
    Nancy
    Hintergrund

    Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens ihrer historischen Städtepartnerschaft haben beide Städte im Jahr 2015 entschieden, im Rahmen von TANDEM ihre Zusammenarbeit im Bereich Klimaschutz und Energie auszubauen.

    Auf den Entschluss folgte ein Treffen in Karlsruhe im Mai 2016 und eines in Nancy im Juni 2016. Seit 2016 treffen sich beide Kommunen regelmäßig, meist für einen Tag. Beide Städte sind gut an den Bahnfernverkehr angebunden.

    Auf französischer Seite liegen die Zuständigkeiten für Energie und Klimaschutz beim Kommunalverband Grand Nancy, der die Stadt Nancy und 19 Umlandgemeinden umfasst. Die Stadt Nancy wiederum ist zuständig für die Themen Nachhaltigkeit, Sport, Senioren, Soziales, Grünflächen, Kultur etc. Die Kommunale Klimaschutz- und Energieagentur ALEC Nancy ist ebenfalls Projektpartnerin.

    In Karlsruhe wird das Kooperationsprojekt vom Umweltamt der Stadt Karlsruhe und von der kek, der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur, betreut. Auch das Stadtplanungsamt, das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft und die Stadtwerke Karlsruhe sind involviert.

    Nancy
    Ausblick 2020

    Zu ihrem dritten Arbeitstreffen kamen Mitglieder der Gemeinderäte von Karlsruhe und Nancy in der lothringischen Partnerstadt am 21. November zusammen. Die Oberbürgermeister Laurent Hénart und Dr. Frank Mentrup betonten anfangs, wie lebendig die Partnerschaft noch nach Jahrzehnten sei.

    Feierlich unterzeichneten die beiden Bürgermeister die „Erklärung von Nancy“, in der sie die Bedeutung der in diesem Jahr 65 Jahre alten Städtepartnerschaft betonen. Angesichts des wachsenden Populismus in Europa wollen sie die lokale Demokratie stärken, etwa über innovative Formen der Bürgerbeteiligung wie Abstimmungen.

    Im Anblick der Klimakrise werden sich beide Städte über eigene Vorhaben hinaus gemeinsam in konkreten Projekten engagieren. Dies erfolge etwa durch den Austausch in den Bereichen Stadtplanung, Energie, Mobilität und Stadtgrün. Zudem beteiligt sich Nancy auch am Waldklimaprojekt der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur in Ecuador.

    Kooperationsprojekte

    Deutsch-französisches Energiewende-ABC

    SchülerInnen erstellten in beiden Städten kurze, eindrückliche Videoclips und Medienbeiträge, die alltagsrelevante Fragen des Klimaschutzes und der ökologischen Nachhaltigkeit aufgreifen. Von A wie Abfallvermeidung bis Z wie Zugfahren…. So entstand ein Deutsch-Französisches Alphabet der Energiewende. Die Produktion der Clips erfolgte in Nancy über ein Bildungsprojekt mit Schulen. In Karlsruhe wurde die Teilnahme am weltweiten Aktionstag „Climathon“ genutzt. Die Fertigstellung der Clips war ein zentraler Programmbestandteil der Deutsch-Französischen Tage in Nancy am 22. Januar 2019 bzw. Karlsruhe am 7. Februar 2019 mit hunderten von Schülerinnen und Schülern. Die jungen Filmemacher schlüpften an diesem Tag die Rolle der deutsch-französischen Energiewende-Botschafter und präsentieren ihre Videoclips bzw. synchronisierten sie die Version aus der Partnerstadt.

    Sie finden die Videos hier.

    Weitere Informationen
    Thermografiespaziergänge

    Die Thermografiespaziergänge finden seit mehreren Jahren in Nancy statt, seit 2017 werden sie auch in Karlsruhe von der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur durchgeführt. Während dieser Spaziergänge werden mit Wärmebildkameras Aufnahmen von Gebäuden gemacht, um so Wärmeschwachstellen an der Gebäudehülle sichtbar zu machen und Hinweise auf Einsparmöglichkeiten zu geben.

    Die Resonanz ist in beiden Städten gut, pro Spaziergang nehmen je 10 bis 15 Teilnehmer teil. Ein Thermographiespaziergang dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden, zuvor gibt es einen Einführungsvortrag. Im Anschluss werden die Ergebnisse besprochen. Während eines Thermografiespaziergangs werden drei Häuser betrachtet.

    In Nancy sind die Thermografiespaziergänge zudem eine gute Werbung für die „atelier des outils“, einer Workshop-Reihe zum Thema Energieeinsparungen zuhause.

    Mehr Informationen finden zu den Thermografiespaziergängen Sie hier.

    Weitere Informationen
    Waldklimaprojekt in Ecuador

    Die Stadt Karlsruhe unterhält seit 2015 eine Klimapartnerschaft mit der Gemeinde San Miguel de los Bancos in Ecuador, die von der Karlsruher Energie- und Kli­ma­schutz­agen­tur (KEK) betreut wird.

    Durch das Kooperationsprojekt soll die fachliche Zusammenarbeit zum Klimaschutz vertieft werden, insbesondere in den Bereichen integrierte Abfallwirtschaft, Auffforstung und Umweltbildung. So konnte der Bau einer Abfall-Sortier-Anlage in Ecuador initiiert werden, der von den „Engineers without borders“ begleitet wird. Zudem gibt es eine Schulpartnerschaft, in der Schüler*innen gemeinsame Projekte durchführen und so zu Umweltthemen sensibilisiert werden. Zur weiteren Umweltbildung ist der Bau eines Umweltzentrums in Mindo, einer Teilgemeinde der Partnerstadt, in Planung.

    Karlsruhe beteiligt sich außerdem an Aufforstungsprojekten. So wird in der Gemeinde San Miguel de los Bancos eine Fläche von 15 Hektar Weideland mit einheimischen Bäumen bepflanzt. Zur Schaffung neuen Lebensraums für bedrohte Tier- und Pflanzenarten beteiligt sich Karlsruhe auch an der Aufforstung des Nebelwaldes in Ecuador. Hier engagiert sich auch der Karlsruher Zoo mit seiner 2016 gegründeten Artenschutzstiftung.

    Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

    Weitere Informationen
    Erfahrungsaustausch

    Seit Anbeginn ihrer Partnerschaft treffen sich Nancy und Karlsruhe mindesten zweimal im Jahr.

    Beide Städte haben sich sehr in die deutsch-französische Energiewendewoche eingebracht und ein deutsch-französisches Energiewende-ABC in Form von Videoclips ausgearbeitet. Sie haben ebenfalls an dem Workshop „Eco-Mômes“ im April 2019 in Strasbourg teilgenommen.

    Für 2020 regte Nancy den Austausch zu Karlsruhes geplanter Photovoltaik-Solaroffensive und die umweltverträgliche Mobilität an, insbesondere über das Radverkehrskonzept.

    Austauschen wollen sich Fachleute auch darüber, wie man mit dem bedrohten Forst umgeht.