• Ideenwettbewerb

    MACHEN SIE MIT BEI DER DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN ENERGIEWENDEWOCHE!

    Vom 18. bis 31. Januar 2021 findet die Deutsch-Französische Energiewendewoche statt, mit dem Ziel in beiden Ländern eine möglichst große Anzahl von Aktionen anzustoßen, die die breite Öffentlichkeit für die Energiewende sensibilisieren. Alle Aktionen, die den unten genannten verpflichtenden Kriterien entsprechen, können in das Programm der Energiewendewoche mitaufgenommen und auf unserer Webseite beworben werden.

    Der bis zum 18. Oktober 2020 laufende Ideenwettbewerb bietet circa 20 Aktionen, die besonders herausstechen, die Möglichkeit, einen Zuschuss für ihre Durchführung zu erhalten.

    Wer kann am Ideenwettbewerb teilnehmen?

    Folgende Einrichtungen mit dem Status einer juristischen Person des öffentliches Rechts, die ihren eingetragenen Sitz in Frankreich oder Deutschland haben, können teilnehmen und finanzielle Unterstützung vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds erhalten :

    Privatrechtliche Organisationen mit Erwerbscharakter sowie Einzelpersonen sind von der Teilnahme am Ideenwettbewerb ausgeschlossen. Das heißt jedoch nicht, dass sie gänzlich von der Energiewendewoche ausgeschlossen sind. Wir werden auch die Aktionen dieser Projektträger*Innen in das Energiewendewoche-Programm sowie in die Eventkommunikation mitaufnehmen, sofern sie den unten genannten verpflichtenden Kriterien* entsprechen.



    Verpflichtende Kriterien der Aktionen des Ideenwettbewerbs

    Jegliche Art von Sensibilisierungsaktion für die Energiewende kann eingereicht werden. Die Aktion muss über das Online-Formular fristgerecht eingereicht werden und den folgenden verpflichtenden Kriterien entsprechen.

    Die Aktion muss:

    Zusätzliche Auswahlkriterien für den Ideenwettbewerb

    Klicken Sie hier, um die Aktionen der letzten Edition der Energiewendewoche 2019 zu sehen.




    Teilnahmeschluss des Ideenwettbewerbs ist am 18. Oktober 2020 um Mitternacht.



    Die Jury

    Am 27. Oktober 2020 wird eine unabhängige Jury basierend auf den oben genannten Kriterien die besten Ideen auswählen.



    Gewinner des Ideenwettbewerbs

    Die ausgewählten Aktionen erhalten einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro bzw. maximal 80 % der Projektkosten. Im Fall einer Ko-Proposition (Kooperation einer deutschen und einer französischen Trägerorganisation) kann dieser bis zu 8.000 Euro betragen, die zwischen den beiden Organisationen aufgeteilt werden. Jegliche Kosten, die für die Organisierung und Durchführung der Aktion anfallen, können eingereicht werden, soweit sie von den Organisator*Innen nachgewiesen werden.

    Für Einzelausgaben, die über 1.000 Euro hinausgehen, benötigen wir einen Nachweis

    Die Gewinner*Innen des Ideenwettbewerbs verpflichten sich, an einem Online Seminar teilzunehmen, das am 10. November 2020 um 10:00 Uhr stattfindet und die folgenden Themen abdeckt:

    Der Ideenwettbewerb wird finanziert von:  


    Nachstehend finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unserem Ideenwettbewerb.

    1. Was ist eine « projekttragende » Organisation? 

    Die projekttragende Organisation / der Projektträger kümmert sich um die komplette Realisierung der Aktion und koordiniert alle logistischen Aspekte mit den eventuellen Projektpartnern. Wenn die Aktion zu den Gewinnern des Ideenwettbewerbs gehört, erhält die projekttragende Organisation das gesamte Preisgeld. Die projekttragende Organisation kann eine juristische Person öffentlichen Rechts sein oder ein Organismus ohne Erwerbscharakter. Zu diesen Kategorien zählen beispielsweise deutsche und französische Gebietskörperschaften, lokale Energieagenturen, Vereine, Behörden, Stiftungen, Universitäten… Alle anderen Organisationen, die am Event teilnehmen, sind « Partner ».

    2. Wie viele projekttragende Organisationen kann es pro Projekt geben?

    Im Falle einer Ko-Proposition (siehe unten), kann es zwei projekttragende Organisationen geben. Abgesehen von diesem speziellem Fall kann es nur EINE projekttragende Organisation geben.

    3. Was ist eine Ko-Proposition?

    Eine Ko-Proposition ist eine Aktion, die in jedem Fall von einer französischen UND einer deutschen Organisation getragen werden und in mindestens einer deutschen UND einer französischen Stadt stattfinden muss. Eingereichte Ko-Propositionen können eine Finanzierung von bis zu 8.000 Euro erhalten, die je nach dem im Bewerbungsformular angebenen Budget zwischen den beiden Organisationen aufgeteilt wird.

    4. Was passiert, wenn meine Aktion (z.b. aufgrund verschärfter Corona-Restriktionen) nicht wie geplant durchgeführt werden kann?

    Wenn aus welchen Gründen auch immer abzusehen ist, dass Ihre Aktion nicht wie geplant stattfinden kann, melden Sie sich umgehend bei uns. Wir beraten dann gemeinsam über Alternativen zur geplanten geförderten Aktion. Da aufgrund der aktuellen Lage neue, Corona-bedingte Restriktionen für Veranstaltungen nicht unwahrscheinlich sind, bitten wir Sie, schon im Voraus ein Konzept zu erarbeiten, damit Sie Ihre Aktion im Ernstfall zumindest online durchführen können, wenn dies denn möglich ist.

    5. Was ist eine deutsch-französische Dimension?

    TANDEM bringt Kommunen aus Deutschland und Frankreich zusammen, damit sie voneinander lernen und gemeinsam die Energie- und ökologische Wende voranbringen können. Für unseren Wettbewerb suchen wir ebenfalls Aktionen mit einer deutsch-französischen Perspektive. Das kann bedeuten, dass Menschen aus beiden Ländern gemeinsam an der Aktion teilnehmen, dass die Aktion auf beiden Sprachen veranstaltet, oder beidseits der Grenze durchgeführt wird. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

    6. Wann erhalten die Gewinner*innen des Ideenwettbewerbs ihre Projektsubvention?

    Die Förderung wird nach der erfolgreichen Durchführung der Aktion und Vorlage aller Kostenbescheide ausgezahlt. Wir empfehlen Ihnen also, eine sorgfältige Buchhaltung mit allen Zahlungsbelegen zu führen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, alle Projektkosten vorzuschießen, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir eine zusammen eine Lösung finden.

    7. Ist es möglich, eine Aktion zu veranstalten, die sich ausschließlich an ein Jugend-/Schulpublikum richtet?

    Aktionen, die sich an ein junges oder schulisches Publikum richten, kommen im Ideenwettbewerb eingereicht werden. Diese Aktionen werden ausschließlich von EWS finanziert.